Forensische Psychiatrie

Das Fach Psychiatrie und Psychotherapie nimmt unter den medizinischen Disziplinen eine Sonderstellung ein. Neben dem Heilauftrag übernimmt es für die Gesellschaft auch eine ordnungspolitische Aufgabe: In den Kliniken des Maßregelvollzugs werden in Deutschland aktuell mehr als 10.000 Menschen behandelt, die infolge einer schweren psychischen Störung oder Suchtkrankheit straffällig geworden sind.

Vor diesem Hintergrund ergibt sich eine Vielzahl an medizinischen, juristischen und gesellschaftlichen Fragen, mit denen sich das DGPPN-Referat „Forensische Psychiatrie“ beschäftigt. Der zentrale Auftrag der Forensischen Psychiatrie liegt darin, psychisch kranken Straftätern durch differenzierte Behandlungsangebote wieder zu einem straffreien eigenverantwortlichen Leben in Freiheit zu verhelfen. Die Voraussetzungen dazu sind im Strafgesetzbuch geregelt. Voll schuldfähige Straftäter verbüßen ihre Strafe hingegen in Justizvollzugsanstalten. Psychiatrische Gutachter helfen den Gerichten dabei, die Schuldfähigkeit zu beurteilen und über die Beendigung der forensischen Unterbringung zu entscheiden.

Schwerpunkte
  • Qualitätssicherung
  • Ausbildung in Forensischer Psychiatrie (mit dem DGPPN-Zertifikat für Forensische Psychiatrie)
  • Erschließung von Forschungsergebnissen
  • Aufklärung und Information
Literatur
  • Boetticher A, Koller M, Böhm KM, Brettel H, Dölling D, Höffler K, Müller-Metz R, Pfister W, Schneider U, Schöch H, Wolf T (2019). Empfehlungen für Prognosegutachten. Rechtliche Rahmenbedingungen für Prognosen im Strafverfahren. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie. 13:305-333. DOI: 10.1007/s11757-019-00557-0
  • Cerci D, Völlm B. (2021). Suchtbehandlung im Maßregelvollzug: Narrativer Review. Suchtmedizin 23:90-98.
  • Cerci D, Völlm B. (2023). Psychotherapie bei Antisozialen Persönlichkeitsstörungen. Persönlichkeitsstörungen Theorie +Therapie (PTT).  27: 149–167. DOI 10.21706/ptt-27-2-149.:
  • Council of Europe (2022). Bericht an die deutsche Bundesregierung über den Besuch des Europäischen Ausschusses zur Verhütung von Folter und unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe in Deutschland vom 1 to 14 Dezember 2020. Online-Veröffentlichung 1680a80c61 (coe.int)
  • Kröber HJ, Brettel H, Rettenberger M, Stübner S. (2019). Empfehlungen für Prognosegutachten. Erfahrungswissenschaftliche Empfehlungen für kriminalprognostische Gutachten. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie. 13:334-342. DOI: 10.1007/s11757-019-00558-z
  • Müller JL, Saimeh N, Briken P,·Eucker S, Hoffmann K, Koller M, Wolf, T, Dudeck M, Hartl C, Jakovljevic A-K, Klein V, Knecht G, Müller-Isberner R, Muysers J, Schiltz K, Seifert D, Simon A, Steinböck H, Stuckmann W, Weissbeck W, Wiesemann C, Zeidler R. (2017). Standards für die Behandlung im Maßregelvollzug nach §§ 63 und 64 StGB. Interdisziplinäre Task-Force der DGPPN. Nervenarzt. 88:1–29, DOI: 10.1007/s00115-017-0382-3.
  • Müller JL, Briken P, Dreßing H, Muysers J, Hill A. Der Sachverständige im Straf- und Vollstreckungsverfahren. Auftrag, Qualifikation, Kompetenzabgrenzung [The expert in criminal and enforcement proceedings: Mission, qualification, delimitation of competence]. Fortschr Neurol Psychiatr. 2021 Jan;89(1-02):48-55. German. doi: 10.1055/a-1189-3274. Epub 2020 Jul 18. PMID: 32682327.
  • Müller JL, Böcker FM, Eusterschulte B, Koller M, Muysers J, Pollmächer T. Neuregelung des § 64 StGB aus psychiatrischer Sicht – Positionspapier einer Task-Force der DGPPN [Revision of §64 of the German Penal Code from a psychiatric perspective-Position paper of a task force of the German Association for Psychiatry, Psychotherapy and Psychosomatics]. Nervenarzt. 2021 Nov;92(11):1155-1162. German. doi: 10.1007/s00115-021-01109-w. Epub 2021 Apr 14. PMID: 33852028.
  • Querengässer J, Baur A. (2021). Prädiktoren des Entlassmodus aus forensischer Suchtbehandlung – Erster Teil einer Übersichtsarbeit zu Erfolgsdeterminanten einer Unterbringung gemäß §64 StGB. Fortschritte der Neurologie Psychiatrie. 89: 496-506. DOI: 10.1055/a-1389-5782
  • Querengässer J, Baur A. (2021). Prädiktoren der Legalbewährung nach forensischer Suchtbehandlung – Zweiter Teil einer Übersichtsarbeit zu Erfolgsdeterminanten einer Unterbringung gemäß §64 StGB. Fortschritte der Neurologie Psychiatrie. 89: 507-515. DOI: 10.1055/a-1471-3786
  • Völlm B, Schiffer B (Hrsg.) (2024). Forensische Psychiatrie. Rechtliche, klinische und ethische Aspekte. Springer.
  • Zeidler R, Dudeck M, Frank U, Gerlinger G, Hesse D, Muysers J, Pollmächer T, Riedemann C, Sander J, Völlm B, Müller JL. (2023). Die Situation des deutschen Maßregelvollzugs – Ergebnisse einer Umfrage der DGPPN. Nervenarzt. 95:1-8. DOI: 10.1007/s0015-023-01564-7.
     

 

Aktuelle Informationen

Kontakt

Prof. Dr. med. Jürgen L. Müller

Leiter des Referats

Asklepios Fachklinik Göttingen
Forensische Psychiatrie und Psychotherapie
Rosdorfer Weg 70 | 37081 Göttingen

Telefon: 0551 402-21-00
ju.mueller@asklepios.com

Jutta Muysers

Erste stellvertretende Leiterin des Referats
 

LVR-Klinik Langenfeld
Kölner Str. 82 | 40764 Langenfeld

Telefon: 02173 102-2000
Jutta.Muysers@lvr.de

PD Dr. med. Andreas Hill 

Zweiter stellvertretender Leiter des Referats
 

Praxisgemeinschaft Rothenbaumchaussee
Rothenbaumchaussee 7 | 20148 Hamburg

Telefon: 040 4440-5804
andreas.g.hill@t-online.de

mehr erfahren