Digital Detox – einfach mal abschalten!

Spannende Talkrunde zum Welttag der Seelischen Gesundheit, zum Auftakt der 11. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit und zum Weltkongress der Psychiatrie

Überall online, ständig auf Facebook, WhatsApp oder Instagram: Digitale Medien verbinden uns mit der ganzen Welt – doch die Dauerpräsenz kann ganz schön anstrengend sein und zur psychischen Erschöpfung führen.

Die meisten Menschen haben die Nutzung von Computer, Handy und Internet im Griff . Doch die digitale Dauerpräsenz kann auch problematisch werden – etwa wenn kein Raum mehr für andere Dinge bleibt oder wenn es zu psychischer Erschöpfung kommt. Ist „Digital Detox“ die Lösung gegen Überreizung, emotionale Erschöpfung und die Entgrenzung zwischen Arbeit und Privatleben?

Darüber reden wir
  • Nutzung von Internet und Co.: Wie viel ist okay?
  • Was sind Risiken für die Gesundheit?
  • Welche Folgen hat eine übermäßige Internetnutzung?
  • Wie funktioniert „Digital Detox“ – die digitale Entgiftung?
Mit dabei
  • Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pfl ege und Gleichstellung
  • Arno Deister, Präsident der DGPPN
  • Wolfgang Gaebel, Vorsitzender des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit
  • Manfred Spitzer, Hirnforscher und Bestseller-Autor
  • Andreas Hillert, Burnout-Experte und Psychiater
  • Nina Romanczuk-Seiferth, Spielsucht-Spezialistin und Psychotherapeutin
  • Iris Hauth, E-Mental-Health-Expertin und Psychiaterin
  • Moderation: Juliane Zielonka
Wann & wo?
  • 9. Oktober 2017 | 17:30–20:00 Uhr
  • Maison de France | Kurfürstendamm 211 | 1
  • Eintritt frei

Live dabei: Musiker Martin Kolbe mit der Bipolar-Roadshow

Mehr erfahren

Ihre Ansprechpartnerin

Josephine Winkler
Kongresskoordination und DGPPN-Veranstaltungen

DGPPN-Geschäftsstelle
Reinhardtstraße 27 B I 10117 Berlin
Telefon: 030 2404772-19
j.winkler@dgppn.de

Zum Kontaktformular