Navigation und Service

12. Hauptstadtsymposium: „Psychisch krank durch Migration? Perspektiven der Migrationspsychiatrie in Deutschland“

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) hat am 12. September 2012 zu ihrem 12. Hauptstadtsymposium „Psychisch krank durch Migration? Perspektiven der Migrationspsychiatrie in Deutschland“ eingeladen.

Aus verschiedenen Studien ist bekannt, dass eine geringe Integration in die Gesellschaft die Entstehung von psychischen Erkrankungen begünstigt. Gleichwohl gibt es viele Hinweise darauf, dass der Bedarf nach medizinisch-psychiatrischer Hilfe bei Menschen mit Migrationshintergrund nicht gedeckt ist. Fast ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland weist einen Migrationshintergrund auf. Über die Häufigkeit von psychischen Erkrankungen in dieser Personengruppe und die medizinisch-psychiatrische Versorgung dieser ist wenig bekannt. Viele Menschen mit Migrationshintergrund mit psychischen Erkrankungen nehmen die Hilfsangebote aufgrund bestehender Sprachbarrieren, kultureller Umstände und Unterschiede im Krankheitsverständnis nicht an. So besteht ein dringender Entwicklungsbedarf in der Versorgung dieser Personengruppen, insbesondere bezüglich fremdsprachiger und kultursensibler Therapieangebote.

Veranstaltungsdokumentation

Moderation: Prof. Dr. med. Wolfgang Maier, Universitätsklinikum Bonn, President Elect der DGPPN

UhrzeitProgramm
13:00 – 13:30 UhrBegrüßung und Einführung
Prof. Dr. med. Wolfgang Maier, Universitätsklinikum Bonn

Grußwort
Honey Deihimi, Referat Gesellschaftliche Integration im Bundeskanzleramt
13:30 – 14:00 UhrSeelische Gesundheit von Migranten in Deutschland
Prof. Dr. med. Oliver Razum, Universität Bielefeld

14:00 – 14:30 UhrZur interkulturellen Öffnung des psychosozialen Gesundheitssystems und der Versorgung von Migranten
PD Dr. med. Meryam Schouler-Ocak, Charité Universitätsmedizin Berlin

14:30 – 15:00 UhrKaffeepause
15:00 – 15:30 UhrInterkulturelle Psychotherapie – Möglichkeiten und Grenzen
Dr. phil. Ali Kemal Gün, LVR-Klinik Köln

15:30 – 16:00 UhrSozialpsychiatrische Aspekte: Risikofaktor Migration?
PD Dr. med. Iris T. Calliess, Medizinische Hochschule Hannover

16:00 – 16:15 UhrKaffeepause
16:15 – 17:30 UhrPodiumsdiskussion:

Kulturelle Vielfalt leben als Chance und Herausforderung: 
Wie positioniert sich das deutsche Gesundheitssystem?