Navigation und Service

17.07.2013

Unabhängige Expertenkommission für Recht und Psychiatrie der DGPPN

Zwischen Recht und Psychiatrie gibt es vielerlei Berührungspunkte, etwa wenn für juristische Beurteilungen psychiatrischer Sachverstand unabdingbar ist oder klinische Entscheidungen im Rahmen rechtlicher Vorgaben getroffen werden müssen. Häufig entsteht daraus ein gesellschaftliches Spannungsfeld, das durch einen Widerstreit verschiedener Grundrechte markiert wird, z.B. zwischen den Freiheitsrechten des Individuums und dem Anspruch der Allgemeinheit auf Schutz vor gefährlichen Personen.

Damit verbunden sind zahlreiche Konfliktsituationen für Juristen wie für Ärzte, für die Politik wie für die Öffentlichkeit. Oft bestehen in Medien und in der gesellschaftlichen Wahrnehmung Unklarheiten über die Aufgaben und Rollen von juristischen Instanzen auf der einen und psychiatrischen Sachverständigen auf der anderen Seite. Häufig geht es darüber hinaus in spektakulären Einzelfällen um die Qualität und Verlässlichkeit bei der forensisch-psychiatrischen Begutachtung.

Aus diesen Gründen hat die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) die Einrichtung einer unabhängigen wissenschaftlichen Expertenkommission initiiert. Diese soll zur Beratung und Aufklärung der in Gesetzgebung, Rechtsprechung und Pressewesen Tätigen zur Verfügung stehen. Sie kann auch in Streitfällen mit herausragender Bedeutung als Schlichtungs- und Appellationsinstanz dienen sowie bei der Bearbeitung von grundsätzlichen Problemen im Umfeld von Psychiatrie und Recht herangezogen werden.

Zur Expertise der Kommission gehören vornehmlich die forensisch-psychiatrische Begutachtung in allen Rechtsgebieten, der psychiatrische Maßregelvollzug und die zivilrechtliche Unterbringung.

Die Kommission wird zur Wahrung ihrer Überparteilichkeit mit ausgewiesenen Experten interdisziplinär und international besetzt. Sie arbeitet unabhängig von der Fachgesellschaft und ist keinerlei Weisungen unterworfen. Den Vorsitz führt der Forensische Psychiater und ehemalige Präsident der DGPPN Prof. Dr. med. Henning Saß (Aachen).
 
Kontakt
Prof. Dr. med. Henning Saß
Universitätsklinikum Aachen
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
RWTH-Aachen
Pauwelstraße 30
52074 Aachen
Email: hsass[at]ukaachen.de

Mitglieder
Prof. Dr. med. Henning Saß (Vorsitz) (Aachen)
Prof. Dr. med. Clemens Cording (Regensburg)
Prof. Dr. med. Volker Dittmann (Basel)
Prof. Dr. iur. Dieter Dölling (Heidelberg)
Prof. Dr. med. Klaus Foerster (Tübingen)
PD Dr. med. Elmar Habermayer (Zürich)
Professor em. Dr. iur. Hans-Jürgen Kerner (Tübingen)
Prof. Dr. med. Hans-Ludwig Kröber (Berlin)
Prof. Dr. med. Norbert Leygraf (Duisburg-Essen)
Prof. Dr. med. Norbert Nedopil (München)
Univ.-Doz. tit. Ao. Univ.-Prof. Dr. Hans Schanda (Wien)

 

Download
Unabhängige Expertenkommission [PDF; 169 KB]